Dr. Ute Heeger
Dr. Ute Heeger

Ich helfe Vor-Ort-Apotheken dabei, online sichtbarer zu werden und eine echte Verbindung zu ihren Kunden in der digitalen Welt aufzubauen. Und die beginnt mit einer individuellen Webseite.
Blog abonnieren
Vernetzen
Verlinken
Termin buchen
E-Mail schicken

4 Fragen, mit denen Sie die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Website prüfen

Was Sie erwartet

Bei einige Apotheken-Websites klicken Besucher bereits nach wenigen Sekunden weg, weil sie entweder mit Informationen überschüttet werden oder die Website wenig ansprechend gestaltet ist. Das aber verwirrt die Besucher und führt dazu, dass sie die Website direkt wieder verlassen. Denn sie finden nicht, wonach sie suchen. Ich zeige Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie von Anfang einen super Eindruck hinterlassen und online Kunden gewinnen

Die eigene Website zählt zu Ihren wichtigsten Aushängeschildern. Es ist der Ort, an dem Sie Ihre pharmazeutische Expertise zeigen, Ihre Inhalte bündeln und Vertrauen zu potenziellen Kunden aufbauen. Deshalb ist die Startseite der ideale Ort, um den Besuchern zu signalisieren: „Hier bist du richtig, denn hier findest du, was du suchst.“

Haben Sie Ihre Website schon mal im Freundeskreis gezeigt und gefragt, wie die Homepage ankommt? Falls die Antworten etwas dürftig ausfielen, liegt es daran, dass die Website nicht überzeugen konnte oder irgendetwas gestört hat. Das kann mit der Gestaltung oder der Optik zusammenhängen, aber auch der Text oder die Navigation sein.

Wenn Sie wissen möchten, wie nutzerfreundlich Ihre Homepage gestaltet ist, stellen Sie sich die folgenden 4 Fragen.

Findet sich der Kunde auf Ihrer Website zurecht?

Versetzen Sie sich in die Lage eines potenziellen Kunden, der sie noch nicht kennt und rufen Sie Ihre Website auf. Wird sofort klar, wofür Ihre Apotheke steht und was sie auszeichnet?

Jetzt werden Sie vielleicht sagen: „Jeder weiß doch, was es in einer Apotheke gibt.“ Warum wird dann auf vielen Startseiten ALLES gezeigt wird, was eine Apotheke bietet – von Anmessen der Kompressionsstrümpfe über Produkte im Angebot bis hin zum Lieferdienst?

Diese Fülle am Informationen ein Besucher überhaupt nicht auf einen Blick erfassen – und will es ihn in den meisten Fällen auch nicht, weil es ihn nicht interessiert. Ihn interessiert nur der Grund, warum er auf die Apotheken-Website gegangen ist und ob er Antworten darauf findet.

Was Sie tun können:

Räumen Sie Ihre Startseite auf

Der Nutzer soll sich schnell zurecht finden, einen guten Überblick über Leistungen und Produkte erhalten und direkt Kontakt zu Ihnen via Telefon oder E-Mail finden und aufnehmen können.

Die zentrale Botschaft und die wichtigsten Informationen sollten dabei am besten „above the fold” (deutsch: oberhalb des Falzes) sichtbar sein. Also in dem Bereich der Website, den der Besucher ohne Scrollen sieht. Warum das so wichtig ist? Das Nutzerverhalten hat sich durch Smartphones und Tablets geändert: Die User sind es inzwischen zwar gewöhnt, zu scrollen und zu wischen. Dennoch erhält der Bereich oberhalb des Falzes nach wie vor die meiste Aufmerksamkeit.

Ein gutes Beispiel ist die Website der Burg-Apotheke in Warin. Auf der Startseite findet sich links neben einem großformatigen Foto der zentrale Button „Rezept einlösen” zusammen mit den Öffnungszeiten. Unter dem Foto wird der Besucher gefragt „Wie können wir Ihnen helfen” mit drei Themenbereichen, die für diese Apotheke relevant sind. Durch die Überschrift, das Foto, den Button und die drei Boxen wird dem Besucher sofort klar, was er hier bekommt.

Begrüßen Sie Ihre Besucher mit einem Willkommenssatz, der signalisiert, wofür Sie stehen.

Solche Sätze geben dem Besucher eine erste Orientierung, was er von der Apotheke erwarten kann. Er versteht sofort, worum es geht und ob er hier richtig ist. Ein paar Beispiele:

  • „Gesundheit erhalten – Leben gestalten. Ihre Apotheke im Zentrum von München“ (Klösterl-Apotheke München).
  • „Wir lieben Naturheilkunde“ (Reischmann-Apotheke Heidelberg)
  • „Met planten gezund maken! / Mit pflanzlichen Arzneimitteln kennen wir uns aus“ (Gorck-Fock-Apotheke, Buxtehude)
  • „Sie haben Probleme mit Ihrer Medikation? Wir kümmern uns.“
  • „Schubladenziehen ist nicht unser Ding – wir stehen auf echte Beratung von Angesicht zu Angesicht“

Willkommenssätze brauchen also nicht viel Text, um einen Suchenden zu überzeugen, dass er bei Ihnen richtig ist. Denn, wenn wir ehrlich sind, scannen wir Webseiten mehr, als dass wir sie lesen. Das wird bei Ihren Besuchern nicht anders sein.

Was übrigens überhaupt nicht mehr geht, sind Sätze wie „Willkommen auf unserer Homepage…“ Das sind Null-Botschaften, wie ich immer sage. 1000-mal gelesen, austauschbar, ohne Mehrwert.

Fragen Sie sich stattdessen, was gerade im Leben Ihres Kunden passiert ist, dass er jetzt auf Ihrer Seite gelandet ist? Vielleicht hat er vorher Freunde gefragt, bei Google geschaut, andere Apotheken getestet. Aber so wirklich weitergekommen, ist er nicht.

  • Mit welchem Problem oder welcher Erwartung kommt der Besucher auf Ihre Startseite?
  • Was hofft er sich zu finden, damit er nicht sofort wegklickt?
  • Sendet Ihre Startseite schon genau die richtigen Signale an die Besucher, denen Sie am besten weiterhelfen können?

Praxistipp:

Testen Sie vorab die Wirkung eines neuen Willkommenssatzes auf Ihrer Startseite. Ich nutze dafür gerne mal das “Edit Web Site”-Lesezeichen. Damit können Sie die Texte auf Ihrer Startseite austauschen. Direkt über Ihren Webbrowser. Ihre eigentliche Website bleibt unangetastet. Es verändert sich lediglich die Ansicht in Ihrem Browser. Seite neu laden und alles ist wieder, wie es vorher war. Sehr cool. (Funzt natürlich nur bei “echten” Texten und nicht bei Texten, die als Bilder gespeichert sind.)

Kann der Besucher schnell sein Ziel erreichen?

Angenommen ein Besucher möchte ein E-Rezept online einlösen oder seine Medikamente vorbestellen. Findet er bei Ihnen direkt einen entsprechenden Button oder einen Hinweis, wie er das E-Rezept einlösen kann? Wenn nicht, ist es sehr wahrscheinlich, dass er genervt die Website wieder verlässt und woanders sein E-Rezept einlöst.

Damit der Website-Besucher schnell die gesuchten Informationen findet, sind sogenannte Call-to-Action-Button sehr wichtig. Das sind farblich hervorgehobene Boxen, die zu einer bestimmten Handlung auffordern („Rezept jetzt einlösen/hochladen“), zu weiteren Informationen oder zu einem Kontaktformular führen.

Was Sie tun können:

  • Überlegen Sie sich eine, maximal zwei Handlungsaufforderungen, die Sie gut sichtbar auf Ihrer Website platzieren, am besten im oberen Bereich.
  • Sprachlich können Sie ruhig etwas mehr Persönlichkeit und Lockerheit zeigen. Wie wäre es zum Beispiel damit „Na klar will ich vorbestellen. Dann spare ich mir einen Weg.“ oder „Ja, die Beratung muss ich haben“.

Ist die Navigation logisch aufgebaut?

Die Navigationsleiste soll die Besucher schnell und einfach zu den gewünschten Informationen führen und dem Nutzer Orientierung bieten.

Außerdem ist es sinnvoll, wenn die Unterpunkte Begriffe enthalten, die auch tatsächlich gesucht werden. Testen Sie am besten im Freundeskreis, ob bestimmte Informationen schnell gefunden werden. Wenn dies der Fall ist, wunderbar. Wenn nicht, sollten Sie Ihre Navigation entrümpeln.

Was Sie tun können:

  • Wählen Sie fünf, maximal sieben Navigationspunkte. Alles andere wirkt unübersichtlich.
  • Heben Sie einen Navigationspunkt farblich hervor. Das kann „Kontakt“ sein, „Online-Shop“ oder was auch immer für Ihre Apotheke relevant.

Hat die Website ein ansprechendes Design?

Viele Apotheken-Websites sind zu unruhig. Auf ihnen ist einfach zu viel drauf: viele verschiedene Elemente, Bilder, Schriften, Farben. Doch damit den Besuchern die zentralen Botschaften sofort ins Auge fallen, sollten sie dort positioniert werden, wo das Auge intuitiv hinschaut.

Studien haben gezeigt, dass Nutzer eine Seite häufig wie ein Z scannen: Sie fangen links oben an zu lesen, gehen dann zuerst nach rechts und danach wie bei einem Z weiter nach unten vor. Es lohnt sich also, wichtige Informationen gezielt an diesen Stellen zu platzieren.

Was Sie tun können:

Hier ein paar grundlegende Tipps, wie Ihre Startseite sofort aufgeräumter wirkt. Sie stammen von der Kommunikationsdesignerin Judith Schenten. Judith ist bei mir im Team die Gestaltungs-Queen, die bei allem, was sie tut, die Nutzerfreundlichkeit in den Vordergrund stellt.

Reduzieren Sie die Zahl der Farben: Wählen Sie zwei, maximal drei Farben, die aufeinander abgestimmt sind. Über eine klare Farbzuweisung wird der Gesamteindruck ruhiger. So haben Text und Überschriften immer eine Farbe, Links sind in einer anderen Farben und Buttons haben nochmals eine andere Farbe.

Reduzieren Sie die Anzahl der Schriften: Wählen Sie maximal zwei Schriften, die Sie immer in einer bestimmten Größe verwenden. Also Überschriften sind in Schrift A und Punktgröße A. Für alle anderen Texte nutzen Sie Schrift B und Punktgröße B.Achten Sie bei der Wahl der Schrift darauf, dass sie gut lesbar ist, womit Schreibschriften definitiv ausfallen. Besser sind für den Bildschirm optimierte Schriften, die keine Lizenzkosten nach sich ziehen und sich bewährt haben.

Mehr Weißraum, weniger Text: Texte am Bildschirm zu lesen, ist für unsere Augen super anstrengend. Erleichtern Sie Ihren Leser, die zentralen Inhalte möglichst einfach zu erfassen. So ist Blocksatz für unsere Augen schwer zu erfassen, da die Textzeile den gesamten Bildschirm einnimmt. Besser ist es, wenn Textzeilen eine angenehme Breite habe.

Wählen Sie großzügige, persönliche Bilder: Ihre Website ist keine Wandzeitung aus der Pionierzeit, wo man vor lauter Bildern nicht wusste, wo man zuerst hinschauen soll. Helfen Sie Ihren Besuchern und setzen Sie Bilder bewusst und in einer guten Größe ein.

Nutzen Sie professionelle Fotos: Wenn jemand auf Ihrer Website ist, stehen Sie Ihrem Besucher nicht 1:1 gegenüber und können weder durch Gestik, Mimik noch freundliches Verhalten überzeugen. Das muss die Website für Sie übernehmen. Sie sollte deshalb einladend und freundlich wirken. Und das gelingt am besten über professionelle Fotos. Diese sind weder unscharf, verpixelt noch sehen sie selbstgemacht aus. Zeigen Sie in den Bildern, wofür sie stehen und wie ihr Alltag in der Apotheke aussieht. Die Besucher wollen wissen, mit wem sie es tun haben.

Achten Sie auf Kontraste: Rote Elemente auf grünem Hintergrund oder graue Schrift auf weißen Hintergrund sind meist schwer zu entziffern. Achten Sie darauf, dass sich Texte und Grafiken deutlich vom Hintergrund abheben. Wenn Sie unsicher sind, entscheiden Sie sich immer FÜR die Lesbarkeit. Ihre Besucher und potenziellen Kunden werden es Ihnen danken!

Bringt Ihnen Ihre Startseite bisher nur wenige Kunden? Dann ist mein kostenloser Startseiten-Check vielleicht genau richtig für Sie. Ich schaue mir 2x pro Jahr Apotheken-Websites an und gebe konkrete Tipps, wie Sie Ihre Startseite so optimieren, dass sie mehr Kunden anzieht.

Schreiben Sie mir eine Mail mit ???? und ich informiere Sie, sobald es wieder so weit ist.

Sie möchten mehr Tipps und spannende Beiträge von mir?

Registrieren Sie sich kostenfrei und ich schicke Ihnen regelmäßig meine Tipps und Beiträge.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Tipps für mehr Sichtbarkeit

mit meinem Newsletter für Apotheken

Apotheke mit Profil: Mehr Kunden für Ihre Apotheke – trotz Online-Konkurrenz. Starten Sie jetzt mit einer erfolgreichen Apotheken-Webseite online durch!

kostenfreies
E-Book

Mehr Sichtbarkeit mit Google My Business

Gratis Download: Google My Business erfolgreich optimieren